Katagorie:-

Racumin Plus SchaumMit Racumin Plus Schaum werden die angeborenen Verhaltensmuster Putzreflex und Wechseltreue in die Bekämpfung der Nager einbezogen.

Racumin Plus Schaum ist insbesondere geeignet für die Anwendung in Versorgungsleitungen, Mauerdurchbrüchen, Baueingängen und in Räumen in denen normale Fraßköder schnell verschimmeln bzw. Haftpuder nicht geeignet ist.

 

Verhaltensmuster

Im folgenden werden einige für die Bekämpfung wichtige Muster herausgegriffen.

Angeborene Verhaltensmuster Wechseltreue

Rund um den Bau laufen Ratten auf Wechsel, die durch Urin markiert sind. Solche Wechsel sind sowohl im Freien z.B. auf Müllplätzen) als auch in Gebäuden narch längerem Benutzen deutlich sichtbar, Diese Wechsel werden von den Tieren durch Scharren und Nagen besonders an Engstellen wie Mauerdurchbrüchen freigehalten. Es ist möglich, daß durch die ebenfalls angeborene Scheu vor Neuem Veränderungeri am Wechsel anfangs gemieden werden. Aber schon nach wenigen Tagen ist diese Scheu überwunden und die Wechsel werden wieder genutzt. Einwanderung von Ratten in freigewordene Reviere erfolgt meist über solche alten Wechsel.

Putzreflex

Nacht- bzw. dämmerungsaktive Nager orientieren sich im Raum auch unter Hilfe ihrer Tasthaare. Die bekanntesten sind die Barthaare. Aber auch im Fell verstreut existieren solche Haare. Diese "Fühlhaare" erfüllen aber nur Ihren Zweck, wenn sie ständig funktionstüchtig sind. Das wird durch Putzen erreicht.. Mit Pfoten wird das Fell gereinigt und der Schmutz an den Pfoten wird dann abgeleckt. Dabei ist der Geschmack der Verunreinigung uninteressant. Diese Fellpflege ist sehr gründlich und nimmt bei Verschmutzung viel Zeit in Anspruch.

Erworbene Verhaltensmuster

Das für die Bekämpfung wichtigste Muster ist der Nahrungserwerb, der angeboren ist. Dagegen werden Vorlieben für die Nahrungsrnittel erworben. Ein bekannter Nagerforscher hat das so ausgedrückt: Die Ratten fressen das am liebsten, was sie von Jugend an gewöhnt sind. Bei Biotopen mit wechselndem Nahrungsangebot, wie Müllplätzen oder Kanalisationen, ist eine Bekämpfung unproblematisch. Die Rodentizidforrnulierungen werden meist schnell und gut angenorrimen.

Aber schon in Haustieranlagen oder spezialisierten Lebensmittelbetrieben gibt es Schwierigkeiten und erfahrungsgemäß gelingen Tilgungen hier nur, wenn qualitativ hochwertige Köderformulierungen verwendet werden oder die Köder an Ort und Stelle mit dort produzierten Lebensmitteln hergestellt werden.

Bekämpfung mit chemischen Mitteln

Wie schon gesagt, führt die ausschließliche Anwendung von Ködermitteln nur in Ausnahmefällen zu Tilgungserfolgen.

Pudermittel

Das war einer der Gründe für die Entwicklung von Pudermitteln. Die Streupuder werden auf Wechsel oder in Baueingängen ausgebracht. Auch zur Selbstherstellung von Fraßködern werden sie häufig verwendet. Beim Durchlaufen gepuderter Strecken bleibt das Mittel an den Pfoten, dem Bauch- und der Schwanzunterseite haften. Beim Putzen werden diese Staubpartikel dann in den Magen und Darmkanal verbracht und entfalten dort ihre Wirkung. Der große Nachteil dieser Applikationstechnik ist aber, daß der Puder nur locker haftet und beim Weiterlaufen bis auf Reste verloren wird. Bei der Aufbringungstechnik gelingt es selten, an der Oberseite von Bauen Puder anzubringen. Dadurch sind die Rückenfelle frei von Puder. Auch sind die Puderbeläge nicht sehr lange wirkungsvoll. Trotz aller Nachteile gelingt es meist, in Verbindung mit Ködern, bei kurzzeitigen Wiederholungen der Köderausbringung nicht resistente Ratten zu tilgen. Vergittungsfälle speziell bei Haustieren durch verschleppte Pudermittel und unsachgemäße Ausbringung derselben stellen eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.

Bekämpfung mit Racumin Plus Schaum

Um die geschilderten Nachteile zu vermeiden, wurde ein klebriger, lange haltbarer Schaum entwickelt. Das gelang in hervorragender Weise. Das von Bayer- Leverkusen auf der Basis von Coumatetralyl plus Cholecalciferol entwickelte Produkt ist nun nach mehrjähriger Entwicklung und Testung einsatzbereit und wird in einer 500 ml Applikator-Dose angeboten.

Er ist vom Praktiker leicht zu handhaben und kann sogar über Kopf ausgebracht werden. Ohne große Mühen kann der Wirkstoff ausgetauscht werden.

Das Bestreben der Nager, Wechsel und Baueingänge frei zu halten, führt zur Anhaftung großer Mengen des Schaumes am Rattenkörper. Durch die Klebrigkeit des Schaumes erfolgt das Putzen sehr viel intensiver. Durch eine gründliche Besichtigung des Objektes werden auf Wechseln und in Baueingängen die Stellen ermittelt, auf denen Racumin Plus Schaum ausgebracht wird. Auch im Freien ist der Schaum längere Zeit haltbar. Durch die überlegte Kombination der Anwendung von Racumin Plus Schaum rnit Fraßködern werden die Erfolgsaussichten der Bekämpfung erheblich verbessert. Beurteilungen des Schaumes durch Praktiker fielen positiv aus.

Anfrage


Facebook Kommentare