Schädlingsbefall vorbeugen

VORBEUGEN IST BESSER ALS ...
So beugen Sie Schädlingen mit einfachen Mitteln vor:

  1. Verschließen Sie Ritzen und Löcher in Speisekammern
  2. Verzichten Sie auf auf Schrankpapier, darunter verkriechen sich die Plagegeister
  3. Fast alle Schädlinge lieben es feucht und warm. Lüften Sie Schlafzimmer, Bäder und Küchen sowie Vorratsschränke regelmäßig.
  4. Fliegengitter an Fenstern verhindern, dass Fliegen, Mücken oder Ameisen in die Zimmer kommen.
  5. Schädlinge können ätherische Öle „nicht riechen“. Duftsäckchen mit Lavendel, Zitrone, aber auch Lorbeeren oder Wacholder, helfen, die Schädlinge abzuschrecken.
  6. Entfernen Sie Brotkrümel, Mehlstaub und andere Reste sofort. Sie sind ein „gefundenes Fressen“ für Insekten, die nachts auf Futtersuche gehen. Auch Abfälle nicht über Nacht offen stehen lassen.
  7. Befallene Lebensmittel sofort in verschlossene Abfalltonnen außerhalb des Hauses geben. Den Schädlingen wird dadurch die Möglichkeit genommen, andere Lebensmittel zu befallen.
  8. Saugen Sie Eier und Insekten mit dem Staubsauger aus Ritzen und Fugen.
  9. Lagern Sie Lebensmittel in verschlossenen Gläsern, Dosen oder Flaschen. Durch Papier und Plastik kann sich Ungeziefer problemlos durchbeißen.
  10. Legen Sie keine großen Vorräte an, dann ist auch ein Befall unwahrscheinlich.
  11. Halten Sie Haustierplätze sauber. Haare und Hautschuppen dienen zum Beispiel Hausstaubmilben als Nahrung.
  12. Wäsche nicht ungewaschen oder ungelüftet in den Schrank legen. Hautschuppen und Gerüche von Schweiß ziehen Motten an.