Katagorie:Gesundheitsschädlinge

(phthirus pubis)

Filzlaus (phthirus pubis)

Aussehen:

  • Kleider- und Kopfläuse sind kaum zu unterscheiden,
  • Kleiderläuse sind ca.20% größer, der wichtigste Unterschied liegt in der Lebensweise
  • der Körper ist leicht abgeflacht und hat einen kräftigen Chitinpanzer
  • Färbung: schmutziggrau, gelbbräunlch bis grünlich, nach der ersten Mahlzeit sehen sie rubinrot aus
  • Filzläuse sind deutlich kleiner als die beiden vorhergenannten und fast rechteckig
  • oft ist ein Befall am Läusekot zu erkennen (dunkelrote bis schwarze spiralförmig gebogene Perlschnüre)

Vorkommen und Lebensweise:

  • Flöhe begleiten den Menschen seit Jahrhunderten und sind auf ihn angewiesen
  • entfernt man sie aus der Nähe des Menschen sterben sie innerhalb weniger Tage
  • eine Temperatur von 28-30°C ist für sie nötig, deshab sind sie ständig in der unmittelbaren Nähe des Menschen
  • ein Wandern von Wirt zu Wirt findet nur bei direktem Kontakt statt - so kommt es nur zu Massenvermehrungen wenn Menschen gezwungen sind eng aufeinander zu leben

Nahrung und Schaden :

  • Läuse müssen täglich 2-3x Blut saugen - bei der Filzlaus dauert der Saugakt mehrere Stunden,
  • der Einstich selbst ist nicht zu spüren der anschließende Juckreiz führt bei vielen Menschen zu Schrunden, Borken, nässenden Entzündungen, Eiterugen, Furunkeln, Ekzemen und Infektionen
  • als Seuchenüberträger (Flecktyphus, Fünftagefieber, Rückfallfieber u.a.) ist besonders die Kleiderlaus berüchtigt und hat in Kriegszeiten eine geradezu geschichtliche Bedeutung

Bekämpfung :

  • Kopfläuse: regelmäßiges gründliches und langes Auskämmen der Haare mit einem Spez. Nissenkamm spezielle Mittel aus der Apotheke (Puder, Gel, flüssige Mittel) führen zu Erfolg
  • Filzläuse: Wäsche häufig wechseln und waschen - ansonsten wie bei Kopflaus falscher Schwam ist unangebracht
  • Kleiderläuse: regelmäßiges Wechseln der Leibwäsche morgens und abends kann einen leichten Befall beseitigen andere Maßnahmen: Aushungern oder Ausfrieren in der Kleidung, Betten, Unterkünften Waschen der Unterwäsche 10 min bei 52°C tötet alle Stadien Reinigung des Bettzeugs und empfindlicher Sachen in chem Reiniungen, Desinfektionsanstalten, trockene Hitze von 60-65 °C für 1/2-1h bei starkem Befall Behandlung der Unterkünfte von erfahrenen Schädlingsbekämpfungsbetrieben

Anfrage


Facebook Kommentare