Gesundheitsschädlinge

Hierunter sind insbesondere alle Blutsauger zu verstehen. Ferner rechnet man die Schädlinge dazu, die durch Stiche, Bisse usw. dem  Menschen Schmerzen zufügen.

Hygieneschädlinge sind auch diejenigen, die durch verschiedenartige Kontakte Krankheitserreger auf Mensch und Tier übertragen, also Vektoreneigenschaften besitzen, oder deren Ausscheidungen (z.B. bei Schaben) Allergene enthalten, die beim Menschen Allergien hervorrufen können.

Hygiene- bzw. Gesundheitsschädlinge können auch über den Weg der Lebensmittelkontamination zu Krankheiten beim Menschen führen. 
Bei der Einteilung in Schädlingsgruppen kann es auch zu Überschneidungen kommen.

So kann der glänzend-schwarze Getreideschimmelkäfer zu den Materialschädlingen gerechnet werden, da die Käfer und besonders die Larven sich in Isoliermaterialien einbohren und diese zerstören.

Andererseits können die Käfer auch als Hygieneschädlinge bezeichnet werden, da sie eine Reihe von Krankheitserregern verbreiten können. 
Schädlinge an Haustieren wurden nur insoweit berücksichtigt, als die Bekämpfung nicht nur am Tier erfolgt, sondern auch in der Umgebung der Tiere, z.B. in Stallungen.

amerikanische-schabe.jpg
img_nopic_small
bettwanze.jpg
schmeissfliege-oder-blaue-fleischfliege.jpg

moebel-oder-braunbandschabe.jpg
deutsche-schabe.jpg
gemeine-stubenfliege.jpg
filzlaus.jpg

grasmilbe.jpg
hundefloh-2.jpg
kaesemilbe.jpg
katzenfloh-3.jpg

kleiderlaus.jpg
kopflaus.jpg
img_nopic_small
kriebelmuecke.jpg

mehlmilbe.gif
menschenfloh.jpg
img_nopic_small
orientalische-schabe.jpg

pharaoameise-2.jpg
rattenfloh-2.jpg
schmeissfliege-oder-blaue-fleischfliege-2.jpg
kriebelmuecke-2.jpg

taubenzecke-3.jpg
kriebelmuecke-3.jpg
wanderratte.jpg
waldzecke-2.jpg