Katagorie:Gesundheitsschädlinge

(Tyrophagus spp.)

Modermilbe Tyrophagus spp. 

Aussehen:
  • Die 0,28-0,45 mm großen Tiere sind sehr schwer zu bestimmen.
  • Sie sind oval geformt, weißlich bis bräunlich gefärbt mit gleichfarbigen Beinen und Mundwerkzeugen.
  • Am Hnterleib befinden sich mehr als 4 lange Schlepphaare.

Vorkommen und Lebensweise:

  • Weltweit verbreitet und problematischster Schädling an eingelagerten Süßwaren,
  • Sie ernähren sich von den im feuchten Milieu entstehenden Pilzen.
  • Ideal ist eiweiß und fetthaltige Nahrung wie z.B. Erdnüsse, Raps, Leinsamen, Nüse, und Kakaobohnen, aber auch tierische Produkte wie Würste und Rauchfleisch werden befallen, wenn die notwendie Feuchtigkeit vorhanden ist.

Biologie:

  • Die ovalen 0,1-0,08 mm großen Eier werden je nach Tmperatur und Luftfeuchtigkeit in unterschiedlicher Zahl (310-470 Stück) abgelegt.
  • Unter optimalen Bedingungen (25-35°C, 90-100% r.F.) wird der gesamte Entwicklungszyklus in 10-13 Tagen durchlaufen (bei 3 Häutungen).

Befallsermittlung:

  • Probeentnahme bei Wareneingang und während Lagerung,
  • Analyse nur unter dem Mikroskop.
  • Wenn kein Mikroskop vorhanden Mehl ausbreiten und glätten - bei Befall wird die Oberfläche nach wenigen Minuten rauh.

Bekämpfung:

  • Milbenbekämpfung ist in erster Linie eine Frage der Lagerbedingungen.
  • Durch entsprechende kühle und trockene Lagerung läßt sich Milbenbefall effektiv vorbeugen.
  • Einmal befallene Ware ist ohnehin zu verwerfen

Anfrage


Facebook Kommentare