Katagorie:Materialschädlinge

(Martes foina)

Marder

Aussehen:

  • Der Steinmarder (auch Hausmarder) ist ein Raubtier von etwa 70 cm Gesamtlänge
  • graubraunes Fell und weisser Kehlfleck, welcher gegabelt ist und bis zur Mitte der inneren Vorderläufe reicht
  • Die Fussballen sind schwach behaart und der Nasenspiegel fleischfarben.
  • Gewicht: 1.200-1.800 g
  • Kopf- Rumpf-Länge: 40-50 cm
  • Schwanzlänge: 20 - 30 cm

Vorkommen

  • Beheimatet ist er in Mittel- und Südeuropa, Klein- und Mittelasien und Nordindien bis zur Mongolei.
  • Er lebt häufig, aber oft unbemerkt, in Dörfern und Städten.
  • Unterschlupf bieten Dachböden, Gartenhäuser, Schuppen und Scheunen.
  • Seine Territorien markiert er durch Duftmarken.
  • vorwiegend dämmerungs- und nachtaktiv, territorial, Einzelgänger
  • Lebensraum: Kulturfolger, häufig im menschlichen Siedlungsbereich, aber auch in Wald und Feld verbreitet, meidet deckungsfreie Gebiete

Nahrung

  • Er lebt von Ratten, Mäusen, Wildkaninchen, Haustauben und weiteren Tieren, die er erbeuten kann.
  • Er nimmt aber auch Beeren und Früchte zu sich.

Lebensweise

  • Auffällig viel Lärm erzeugen die Jungmarder.
  • Im April geboren, beginnen sie ab Ende Mai/Juni mit ihren Jagd- und Kampfspielen, die eine ganze Nacht andauern können.
  • Im April/Mai werden bis 5 Junge geboren.
  • Anzahl Junge: 1 - 5, im Mittel 3
  • Paarungszeit: Juni-August

Nahrung

  • Nahrung: Allesfresser, z.B. Kleinsäuger, Regenwürmer, Vögel, Eier, menschliche Abfälle, Aas, ca. 1/3-1/2 der Nahrung pflanzliche Kost (Früchte, Beeren)

Mehr Infos

[Marder / Marderverbiss]
 

Anfrage


Facebook Kommentare