Katagorie:Materialschädlinge

(Psocoptera)

Staublaus

Aussehen:
Die Lepinotus sp. wird nur 1 bis 2 mm groß
sie hat nichts mit den blutsaugenden Kopfläusen zu tun
Die helle, mit Flügelschuppen versehene Staublaus ist ein weichhäutiges Insekt, das nur in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit überleben kann.
Beträgt die Luftfeuchtigkeit nicht mindestens 60%, so vertrocknen die Läuse.

  
Vorbeugende Maßnahmen und Kontrolle
Mit einem Fön oder Heizlüfter austrocknen/töten.
Schränke säubern und gut austrocknen lassen, danach regelmäßig lüften.
Keine Bücher in feuchten Kellern lagern.
Blattanex Spezialspray, Blattanex Ungeziefer-Staub
Grundsätzlich gilt: Wohnungen durch richtiges Heizen und Lüften trocken halten.
Schaden:
In Räumen mit zu hoher Luftfeuchtigkeit verursachen die Staubläuse Schabefraß an Papierwaren wie Büchern, Akten und Tapeten.
In frisch tapezierten Neubauten kommt es oft zu Massenvermehrungen, weil sich dort ein kaum sichtbarer Schimmelrasen bildet, den die Schädlinge dann abgrasen können.
In zu feucht gelagerten Lebensmitteln vermehren sie sich ebenfalls sehr stark und beschleunigen deren Verderb.
Auch Drogen, Textilien oder Matratzenfüllungen können von Staubläusen befallen werden.
Bekämpfung:
Entzug der Nahrungsquelle der Staublaus
Durch Heizen und immer wieder kurzzeitiges, aber komplettes Durchlüften des gesamten Wohnbereiches besonders in Neubauten bildet sich kein Schimmel an den Wänden.

Anfrage


Facebook Kommentare