Katagorie:Vorratsschädlinge

(plodia interpunctella)

Dörrobstmotte (plodia interpunctella)

Aussehen:

  • grau-brauner Falter,
    Flügelspannweite 14-20 mm, 
     
  • auffällige Färbung der Vorderflügel (äußere Hälfte kupferrot mit brauer Bänderung, innere gelblich bis hellgrau)

Vorkommen und Lebensweise:

  • weltweit verbreitet in Lagerhäusern, Silos u.a. Getreidespeichern, Möhlen, Lebensmittelbetrieben und Haushalten
  • ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet

Schaden:

  • Larvenfraß, Spinntätigkeit und Kotverunreinigungen
  • vorwiegend in Trockenobst, Nössen, Mösli, Getreide, Getreideprodukten, Schokolade, Sämereien, Drogen

Biologie:

  • Eiablage einzeln oder in Gruppen
  • Eier sind weiß, 0,5 x 0,3 mm, oval, klebrig
  • die Larven sind zuerst 1,5mm lang, zuletzt bis 19 mm, weißlich, grünlich oder rötlich
  • Kopfkapsel und Nackenschild sind braun
  • es finden 5-7 Häutungen statt
  • zur Verpuppung wandern die Larven aus em Nährsubstrat ab und verpuppen sich gut versteckt in Ritzen
  • mehrere Monate Diapause und Überwinterung
  • Sie vertragen -10°C wird mehrere Tage.
  • Die Gesamtentwicklungsdauer beträgt bei 30°C 30 Tage, bei 20°C 74 Tage. Die adulte Motte lebt 2-3 Wochen

Bekämpfung:

  • Befallsermittlung mittels Pheromonfallen, Inspektion eingelagerter Podukte, Falterflug

Anfrage


Facebook Kommentare